2. Berichte

Posted by Heiko Aurich
Zuletzt aktualisiert: 20 November 2017

 

SSV Blau-Weiß Gersdorf/Oberlungwitz – FSV Limbach-Oberfrohna 2

Endstand 2 : 2 (7´ 1:0 / 41´ 1:1 Schildan / 58´ 1:2 Meyer / 64´ 2:2 )

Nach dem Heimerfolg über Mannichswalde sollte der positive Trend fortgesetzt werden. Der Plan war es, diszipliniert und selbstbewusst aufzutreten. Die ersten Aktionen gehörten unserem Team. Felix wurde am Strafraum geblockt und Leonardo´s Schuss vom Torhüter gehalten.
Trotz der guten Aktionen fehlte unserem Team die Ordnung und angestrebte Disziplin im Abwehrverhalten. Die Folge war ein unbedrängter Angriff über das Zentrum, der als Abschluss einen Direktschuss unhaltbar zum 1:0 für die Gastgeber hatte.
Ab diesem Zeitpunkt war es ein hektisches und zerfahrenes Spiel auf beiden Seiten. Wenig Zwingendes vor den beiden Toren. Eine gute Kopfballaktion von Thomas war noch das Nennenswerteste. Ab der 30. Minute wurde umgestellt und Moritz ging ins Zentrum auf die 6.
Danach wurde es stabiler und die Angriffe unserer Mannschaft zwingender. Diese Phase hatte mit dem Ausgleich zum 1:1 in der 41. Min Ihren Höhepunkt. Felix attackierte erneut die gegnerischen Verteidiger und eroberte dadurch den Ball in Höhe des 16er´s und schloss beherzt ins kurze Eck ab.
So ging es in die Halbzeit.
Nach der Halbzeit war der FSV spielbestimmend und druckvoll. Im Zentrum hat Thomas 95% seiner Kopfbälle gewonnen und es konnte sofort nach vorn gespielt werden.
Angriffe über Felix und Leo konnten nur im letzten Moment vorm Tor verhindert werden.
In der 58´ Min. war es dann eine direkt verwandelte Ecke von Moritz die zur verdienten Führung unserer Mannschaft führte.
Die Gastgeber waren beeindruckt und kamen nur sporadisch zu Angriffen. Oft durch Einzelaktionen der schnellen Angreifer.
Ein gut 20 m vor dem Tor von Tom geführter Zweikampf zwischen Dominik und seinem Gegenspieler zog sich bis kurz vor die Strafraumgrenze und wurde durch Fallen des Stürmers mit Strafstoß geahndet. Eine strittige Entscheidung des insgesamt aber gut agierenden Schiedsrichters.
Der zugesprochene Elfmeter wurde sicher zum 2:2 verwandelt.
Danach entwickelte sich ein offenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Wobei die zwingenderen Chancen unser Team erarbeitete. Leider ohne Torerfolg.
Alles in Allem war es wieder eine ordentliche kämpferische Leistung mit vielversprechendem Potential in der Offensive. Es zeigt aber, dass die Truppe will und lebt!
Nächste Woche geht es dann zu Hause gegen den Wüstenbrander SV um weitere wichtige Punkte.

 

Nach Oben